Tapfer schlug sich das Nippon-Team und Trainerin Aina Lask (Shirokuma) auf der Deutschen Meisterschaft in Coburg.

Lena Puttins absolvierte erfolgreich ihren ersten Halbmarathon in 2:31, Anke (2:03) und Sascha (2:18) Augsten sowie Michael Jockisch (2:23) liefen auch. Tolle Leistungen!

Mit der Mannschaft des Berliner Karate-Verbands erkämpften sich Felix Müller (Foto 1) und Jerome Obersteller (Foto 2) den ersten Platz. Aina Lask (Foto 4) errang die Bronzemedaille.

Die Osterfeiertage boten eine gute Gelegenheit zum Putzen und Renovieren.

Die Nippon-Jäger (Initiator Rene Dietz nicht abgebildet) machten glücklicherweise erfolglos Jagd auf den Osterhasen - sie trafen nur sich selber. Ostern war gerettet.

Detlev Dankemeier (Mitte) nach erfolgreicher Karate-Gürtelprüfung.

Die Meister in Reihenfolge der Fotos: Viktor Krom, Claas Johannes Germelmann, Johann Golestan, Florian Pasche (6 Ippon-Würfe !), Leonardo Knoblach, Anna-Lena Günther.

Felix Müller errang bis 75 kg die Bronzemedaille. Boris Mahn wurde in Kata ü30 Berliner Meister, Erik Scheppein in Kumite ü45 kampflos. Die Kumite-Mannschaft wurde Dritter. Trainerin Aina Lask wurde für Shirokuma Berliner Vizemeisterin -61 kg und Dritte in der Allkategorie.

21.3.2018: 64 weitere tolle Fotos von Marc Wiediger. Die Sieger in Reihenfolger der Fotos: Maximilian Rödnitz, Tilo Funk, Leyla Soysal (alle Kata), Tilo Funk, Enthony Angelov, Mateusz Pawelszyk, Felix Müller (alle Kumite). 

Seite 1 von 7